Gutes Essen

Gute Gasthäuser (Restaurants) sind eher selten auf der Strecke. Ausnahmen bestätigen die Regel in den Gemeinden:

  • Alcoutim
  • Cachopo
  • Salir
  • Alte
  • Silves
  • Monchique (Café Império - +351 282 912 290)
  • Pincho (Solar do Pincho - +351 282 997 491)
  • Barão de São João
  • Vila do Bispo (Ribeira do Poço)
Casa do Lavrador, Furnazinhas

Zelt und Schlafsack müssen nicht mitgenommen werden, denn es gibt einige gute Unterkunftmöglichkeiten am Rande des alten Pilgerwegs. Pensionen und legale Privatunterkünfte sind allerdings nur in beschränktem Masse vorhanden.

Tourismus a la Jakobsweg hat im Hinterland Portugals keine Chance, das naturfreundliche Wandern schon eher. Es gibt im Hinterland der Algarve an der Via-Algarviana einige gute Hotels: in den Dörfern Alcoutim, Alte, Caldas de Monchique und Vila do Bispo.

Leider gibt es keinen Campingplatz auf der gesamten Strecke. Wer aber trotzdem in seinem Zelt übernachten möchte, dem sei noch mit auf diesen Weg mitgegeben, dass wildes Campen in Portugal nicht erlaubt ist – Zelten also der Genehmigung eines Grundstückbesitzers bedarf.


Gute Herbergen

  • Alcoutim
  • Balurcos de Baixo
  • Furnazinhas
  • Vaqueiros
  • Feiteira
  • Salir
  • Alte
  • Silves
  • Caldas de Monchique
  • Marmelete
  • Barão de São João
  • Vila do Bispo
Casa do Lavrador
Rota Vicentina - Wanderreise - Herbst 2017